Letzte Änderung: 22. Juni 2017

Aktuell


 

„Tipps und Tricks für die erfolgreiche Examensvorbereitung“

Prof. Dr. Jan Eickelberg, LL.M. (Cambr.)



Wenn das Examen vor der Tür steht, gilt es, die verbleibende Zeit sinnvoll und effektiv zu nutzen. Doch was genau heißt das eigentlich? Und welche Möglichkei- ten der Vorbereitung gibt es?


Die Veranstaltung soll Antworten auf diese und weitere Fragen bieten:
• Soll ich ein Repetitorium besuchen? Wenn ja, welches?
• Wie teile ich mir die Vorbereitungszeit für das Examen sinnvoll ein?
• Wieviele Stunden pro Tag soll ich lernen? Wieviele Pausen sind in welchem Abstand sinnvoll?
• Soll ich eine PrivatAG gründen? Was soll dort besprochen werden?
• Wie oft und mit welchem zeitlichen Abstand muss ich den gelernten Stoff wiederholen?
• Wie bereite ich mich in den letzten Wochen/Tagen/Stunden auf die Klausuren/die mündliche Prüfung vor?
• Was ist in der Klausur/der mündlichen Prüfung zu beachten?


Der Vortragende verbindet hierbei die Darstellung der Erkenntnisse der aktuellen Lerntheorie mit seinen eigenen praktischen Erfahrungen als Prüfer im Zweiten Staatsexamen und als Dozent/Repetitor.


Zeit: Dienstag, den 27. Juni 2017, 10.00 Uhr c.t. bis ca. 12.00 Uhr Ort: Gebäude BE 1 (Kommode), Raum 139a


Einladung zur Tagung

"Schnittstelle zwischen Medizin und Recht in der notariellen Praxis"

 

am Donnerstag, den 29.6.2017

Luisensaal, Luisenstraße 56, 10117 Berlin

 

Programm

 

Anmeldungen via E-Mail, Telefon und Fax.

 

Tel: +30 2093 3439
Fax: +30 2093 3560
E-Mail: notarinstitut@rewi.hu-berlin.de


Gedächtnissymposium für Prof. Dr. Rainer Schröder

Am 3. Februar 2017 gedenkt die Juristische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin ihres langjährigen Mitglieds Prof. Dr. Rainer Schröder mit einem akademischen Gedächtnissymposium. Hierzu lade ich Sie auch im Namen der Schüler Rainer Schröders und der Förderer des Instituts für Notarrecht sehr herzlich ein.

Den Berliner Forschungsschwerpunkten Rainer Schröders entsprechend, ist das Gedächtnissymposium der Rechtsgeschichte der DDR gewidmet. Einbezogen werden dabei neben genuin historischen und rechtshistorischen Fragestellungen auch Probleme des Immobilien- und des Notarrechts, die für die Transformation vom DDR-Recht zum Recht des vereinigten Deutschland paradigmatisch sind.

Mehr als ein Vierteljahrhundert nach der deutschen Einheit ist die Debatte um den Rechtsstaat oder Unrechtsstaat DDR wieder aufgeflammt. Hinter dem Politikum tritt die historische, rechtshistorische und juristische Perspektive häufig zurück. Dies zu ändern, ist Aufgabe des Symposiums. Ausgewiesene Fachleute für die Fragen der DDR-Rechtsgeschichte aus Deutschland und aus den USA werden Methodenfragen, Forschungsprobleme, Wissenschafts- und Fakultätsgeschichte ebenso behandeln wie konkrete Rechtsfragen um die Verteilung von Grund und Boden, die Überführung des Notariats, das Erbrecht, das Wirtschaftsstrafrecht sowie das Recht offener Vermögensfragen. Das Programm wird eingerahmt von den beiden Schröder-Schülern Hans-Peter Haferkamp (Köln) und Jan Thiessen (Tübingen), die Rainer Schröders Wirken und Leben in Berlin in Erinnerung rufen. Bitte entnehmen Sie das genaue Programm der Anlage.

Das Gedächtnissymposium für Rainer Schröder wird ermöglicht durch die großzügige Förderung der Deutschen Notarrechtlichen Vereinigung, der bereits an dieser Stelle sehr herzlich gedankt sei.

Ich würde mich sehr freuen, Sie am 3. Februar 2017 zum Gedächtnissymposium für Rainer Schröder im Senatssaal im Hauptgebäude der Humboldt-Universität Unter den Linden begrüßen zu dürfen. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 20. Januar 2017 unter notarinstitut@rewi.hu-berlin.de.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Waldhoff

 

Programm

 

 


 

 

Einladung zum Vortragsabend

„Der digitale Nachlass“

 

Referenten:

Dr. Stephanie Herzog, Rechtsanwältin

Matthias Pruns, Rechtsanwalt

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen des Forschungsinstituts für Notarrecht der Humboldt-Universität zu Berlin möchten wir Sie herzlich zur oben genannten Vortragsveranstaltung einladen.

Die Veranstaltung findet statt

am Mittwoch, den 28.9.2016 von

18.00 (s.t.) bis ca. 20.00 Uhr,

Bebelplatz 2, 10117 Berlin, Raum 140/142 (Kommode, 1. Stock).

 

Im Anschluss wird es einen Stehempfang bei Wein und Brezeln geben. Wir würden uns sehr freuen, Sie an diesem Abend be- grüßen zu dürfen.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Um formlose Anmeldung per E- Mail an notarinstitut@rewi.hu-berlin.de wird gebeten.